Die eigenen Vorlieben zu Gunsten der Harmonie des Wachstums aller Wesen überwinden, das ist es was die Gegenwart mir sagt. Über der phänokopierten Umwelt stehe ich, weil ich zusehe was ich höre. Ich verliere was ich nicht habe, wenn ich mich mit Dingen beschäftige, die mir gleich sein können oder nur mit einem Maß bemessen sind.

Zur Befreiung von negativer Phänokopie braucht es nicht nur Institutionen mit funktionalen Beheimatungskräften und der Vereinheitlichung von Technik, Kunst und sozialem Leben, sondern ganz besonders eines richtigen Wertesystems


Webmaster

Translate